Rund um's Lammfleisch

Teilstücke und ihre Verwendung

Welche Teilstücke zum Braten, Grillen, Schmoren und Kochen besonders geeignet sind, erfahren Sie hier:

  • Brust (6) und Hals (1) (Nacken, Kamm) sind bestens für Gulasch und Ragouts geeignet.
  • Der magere Rücken (2) (Karree) wird entweder als Ganzes gebraten oder in Koteletts geteilt. Auch die Lamm-Chops, 2-3 cm dicke Steaks, werden aus dem Rücken geschnitten. Koteletts, lecker mariniert, eignen sich hervorragend zum grillen.
  • Die Keule (3) eignet sich besonders zum Braten. Die Scheiben von der Keule, auch Nüsschen genannt, kann man als Lammsteaks oder Lammschnitzel kurz braten. Gewürfelt eignet es sich für Spieße und Fondue.
  • Der Bauchlappen (4) (auch Dünnung genannt) ist am Stück, mit oder ohne Knorpel und Rippen oder als fertiger Rollbraten zu bekommen und am Besten zum Kochen von Ragouts, Eintöpfen und Suppen oder zum Schmoren von Gulasch und eben Rollbraten zu verwenden. Auch leckere Hackfleischgerichte lassen sich hieraus zaubern.
  • Die Lammschulter (5) eignet sich zum Schmoren und Braten, sowie für Gehacktes. Ideal ist die Zubereitung von Rollbraten.
  • Lammhaxen (7) oder Beinscheiben sind für Genießer geschmort oder gegrillt ein Leckerbissen.

Weitere leckere Rezepte finden Sie im >>Frankenhöhe-Lamm Kochbuch.

© Frankenhöhe-Lamm